Verschiedene Marinaden

marinaden_gr

Verschiedene Marinaden

post-separator

Zurück zu Marinaden

Verschiedene Marinaden


Pfeffer = grob gemahlen, Knoblauch = fein gehackt oder gepresst


Marinaden zum Fleisch einlegen/würzen auf Ölbasis:
Ich verwende dazu neutrales Pflanzenöl

Zutaten:

Pflanzenöl, 1 – 2 Knoblauchzehen, 1 Lorbeerblatt, einen Esslöffel Pfefferkörner leicht angestoßen, frische Kräuter (Thymian, Rosmarin, Liebstöckel, Basilikum, Oregano, Majoran usw), etwas Zitronenschale oder Zesten , wenn es etwas schärfer sein soll Chili im ganzen (am besten getrocknet)
In einem kleinen Top ca. 3cm hoch Öl auf ca.40 grad erwärmen, vom Herd nehmen Pfefferhinzufügen, danach alle anderen Zutaten(Knoblauch in der Schale halbiert) dazu geben, einige Minuten ziehen lassen, über das/die Fleischstücke gießen und 30 Minuten (besser einige Stunden) marinieren.
Diese Marinade ist für Schwein und Geflügel sehr gut geeignet, für Rindfleisch kann man anstatt der Zitrone Zwiebel verwenden.
Weiter Zutaten die man verwenden/kombinieren kann sind Kren (in Streifen geschnitten)*, Ingwer(in Streifen oder Scheiben), Safran und Currypulver
* anstatt Knoblauch


Gewürzmischung trocken:

Zutaten:

Salz, Pfeffer grob gemahlen(am besten schwarzen), Chilipulver oder Cayennepfeffer, Paprikapulver edelsüß, Knoblauchpulver, Ingwer gemahlen, Currypulver, Kümmel gemahlen, getrocknete Kräuter ( Rosmarin, Thymian, Majoran, Oregano,) Hier gibt es keine festen Regeln der Zusammensetzung – am besten in kleinen Mengen ausprobieren. Auch geeignet für Faschiertes.



Zubereitung rohe Spareribs:

Zutaten:

Zwiebel, Knoblauch, Pfeffer (leicht angestoßen), Suppengemüse, frische Kräuter(nach Wahl). Einen Topf (so groß das die Spareribs reinpassen) mit Wasser füllen, aufkochen und die restlichen Zutaten hinzufügen, 5 min kochen lassen. Danach die Spareribs ca. 25 – 30 min im Sud leicht köcheln., herausnehmen und abkühlen lassen. Die Spareribs kann man so wunderbar für Monate einfrieren.


Glasur/Marinaden für Spareribs:

Honig/Thymianglasur:

Zutaten:

Honig(am besten Waldhonig – nicht so süß schmeckender Honig), frischer Thymian(getrockneten kann man ebenfalls verwenden), Pfeffer grob gemahlen, Salz Alles mischen und über die Spareribs verteilen.
Abwandlung:
Anstatt Thymian kann man auch frischen Ingwer und andere Kräuter wie Rosmarin verwenden, wer möchte kann auch einige Tropfen Zitronen- oder Limettensaft (-schale, fein gehackt) dazugeben. Auch geeignet für Koteletts, Geflügel vor allem für Hühnerfilets (mit Haut) und -schenkel.


Feurige Glasur: 

Zutaten:

Ketchup, Chilisauce (bestimmt die schärfe – sweet oder hot Chilisauce), Salz, Pfeffer grob gemahlen, Zucker(gibt einen „runden“ Geschmack – Farbgebung beim grillen), getrocknete Kräuter (Rosmarin, Thymian)oder frische wie Basilikum und/oder Petersilie, neutral schmeckendes Öl
Alles vermengen und auf das Fleisch verteilen.
Abwandlung:
Knoblauch, frischer Ingwer und Currypulver anstatt den Kräutern und der Chilisauce


Dipp und kalte Saucen:

Tomaten-Chili:

Zutaten:

Ketchup, frischen Chili, Salz, Pfeffer, Zucker, getrocknete Tomaten, Knoblauch
Ketchup mit Salz, Pfeffer und Zucker vermengen, getrocknete Tomaten in feine Würfel schneiden/oder einfach hacken, Chili in feine Streifen schneiden (wer möchte kann die Kerne drinnen lassen), Knoblauch fein hacken oder pressen und ebenfalls vermengen. Wer es weniger scharf möchte lässt das Chili weg und verwendet anstatt Paprika ebenfalls in feinen Streifen geschnitten.


Süßwürziger Kräuterrahm:

Zutaten:

Sauerrahm, Honig, Salz, Pfeffer, Knoblauch, frische Kräuter(nach belieben), Mayonnaise
Kräuter fein hacken und mit den übrigen Zutaten vermengen


Paprika Dipp:

Zutaten:

Paprika(gelb und rot), Sauerrahm, Salz, Pfeffer, Mayonnaise
Paprika fein würfeln und (wieder einmal) mit den restlichen Zutaten vermengen
Für kalorienbewusste Sauerrahm durch Joghurt ersetzen


– Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit. –

Zurück zu Marinaden

post-separator

Die Kommentare sind geschlossen.